Herzlich willkommen

auf den Webseiten der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Berlin-Brandenburg!

Neben den öffentlichen Terminen aller regionalen Waldorfschulen in unserem Kalender, einem übersichtlichen Adressverzeichnis, aktuellen Stellenangeboten und weiteren Informationen finden Sie hier interessante Texte, Filme und Links rund um das Thema Waldorfpädagogik.

Aktuell

> Bund der Freien Waldorfschulen: Der Jahresbericht 2017 ist da. (PDF)

Themen: Finanzbericht, Aktionen gegen Abschiebung von Klassenkameraden, Waldorf 100: ein Festival für den werdenden Menschen, Neu im Bundesvorstand, Waldorf-Präsenz auf dem Kirchentag, Wissenschaftliche Anerkennung für Abschluss-Portfolio, Notfallpädagogik und Freiwilligendienste weltweit aktiv, Aus den Regionen

 

> Handwerk und Waldorfschulen vereinbaren Kooperation zur Berufsorientierung

In einem gemeinsamen Positionspapier haben der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Bund der Freien Waldorfschulen eine Kooperation zum Ausbau der Berufsorientierung vereinbart. Ziel der künftigen verstärkten Zusammenarbeit ist es, Schülerinnen und Schülern an Waldorfschulen frühzeitig die vielfältigen Berufs- und Karrierewege im Handwerk aufzuzeigen.

 

> Emil-Molt-Stiftung wirbt Gelder für Waldorflehrerbildung ein

Die neu gegründete Emil-Molt-Stiftung will sich dafür einsetzen, als weitere Finanzierungssäule Mittel für die Waldorflehrerausbildung einzuwerben. Gut ausgebildete Waldorflehrer werden weltweit gesucht.

 

> Sozialverträgliches Schulgeld an Berliner Waldorfschulen (PDF)

Sämtliche Waldorfschulen in Berlin-Brandenburg entscheiden über die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern finanzblind. Das heißt, dass eine Entscheidung über die Aufnahme gefällt und den Eltern mitgeteilt wird, bevor man sich auf einen angemessenen, einkommensabhängigen Schulbeitrag einigt. So ist ausgeschlossen, dass ein Schulbesuch an fehlenden Finanzmitteln der Eltern scheitert.

 

> Waldorfschulen sind Teil des öffentlichen Schulwesens

Der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) reagiert auf die bundesweite Debatte über die Frage, ob Privatschulen elitär und nur für besserverdienende Elternhäuser seien. Auslöser der Diskussion war die Tatsache, dass Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) ihr Kind an einer Schule in freier Trägerschaft angemeldet hat. Die Freien Waldorfschulen stehen als lebendiger Teil der Zivilgesellschaft allen Kindern offen.